Weilimdorf

Weilimdorf ist ein Stadtbezirk im Nordwesten Stuttgarts. Dieser Bezirk hat rund 31.000 Einwohner und gilt als "Stadt im Grünen". Dies ist auf die vielen und großen Ackerflächen und Wälder zurückzuführen. Direkt neben Weilimdorf befindet sich Feuerbach

Geschichte

Weilimdorf wurde bereits zur Römerzeit gegründet. Erste Siedlungsspuren lassen sich auf 1.000 v.Chr. zurückführen. Erstmals in einer Urkunde erwähnt wurde Weilimdorf jedoch erst im Jahre 1243 bei der Zuteilung zur Chorherrenstift Sindelfingen. 1308 gehörte Weilimdorf dann zur Grafschaft Württemberg, welches als Territorium mit der Hauptstadt Stuttgart galt. Das Wappen von Weilimdorf zeigt die Kirche, welche sich in der Mitte des Bezirks befindet. Sachkundige Menschen erinnert das Wappen wohl an die Universität Tübingen.

Sehenswürdigkeiten

Aufgrund der vielen Wälder und Grünflächen ist Weilimdorf besonders gefragt bei Sommerferienprogrammen und anderen Kinder- und Familienveranstaltungen. Besonders bekannt als Ort der Naherholung gilt Lindentäle. Besucher von Weilimdorf dürfen sich unter keinen Umständen die Burg Dischingen, aus dem Jahre 1304, entgehen lassen. Für Wanderfreunde bietet sich der "grüne Heiner" an - dies ist ein Schutt- und Auffüllberg im Norden. Bei gutem Wetter können Besucher eine atemberaubende Aussicht genießen. Viele Menschen schätzen diesen Berg wegen des Windes - hier kann man hervorragend Drachen steigen lassen.