Mühlhausen

Mühlhausen liegt im Norden Stuttgarts, nahe der Mündung des Feuerbachs in den Neckar. Der Stadtbezirk gliedert sich in die Stadtteile Freiberg, Mönchfeld, Hofen, Neugereut und Mühlhausen. Die Einwohnerzahl beträgt 2.764 Einwohner je km². Mühlhausen ist auch heute noch von Weinanbau und Landwirtschaft geprägt. Trotzdem hat der Stadtbezirk auch einen großen Bezug zur Moderne. Die Nähe zur Großstadt und die lokalen Strukturen leisten hier ihr Übriges.

Geschichte

Urkundlich erwähnt wurde Mühlhausen erstmalig 1120, Hofen bereits 708. Die beiden Gemeinden wurden, im Zuge der württembergischen Verwaltungsreform, 1818 dem Oberamt Cannstatt zugeteilt. Nach dessen Auflösung, im Jahre 1923, erfolgte die Zuteilung zum Amtsoberamt Stuttgart.

Die Eingemeindung nach Stuttgart erfolgte für Mühlhauen am 01. Mai 1933 und für Hofen bereits am 01. Juli 1929.

Hofen gehört nun seit 1952 zum Stadtbezirk Mühlhausen. Nach und nach vergrößerte sich der Stadtbezirk mit Mönchfeld und Freiberg. Der jüngste Stadtteil, wurde 1977 das familienfreundliche Neugereut, welches mit Mehrfamilien-, Reihen- und Hochhäusern bebaut wurde. 

Sehenswürdigkeiten

Mühlhausen hat neben dem Weinanbau und der Landwirtschaft noch deutlich mehr zu bieten. Empfehlenswert sind Besuche der folgenden Orte:

  • Der Max-Eyth-See ist ein beliebtes Naherholungsgebiet in Stuttgart-Hofen
  • Die Burgruine Hofen: Im 13. Jahrhundert erbaut und durch den Dreißigjährigen Krieg zerstört
  • Der Friedhof Veitstraße 82: Der Bildhauer Hans Berweiler errichtete 1972 hier ein Mahnmal zum Gedenken der Opfer der Weltkriege und der NS-Gewaltherrschaft
  • Die katholische Kirche St. Barbara Die Veitskapelle: Sie überstand sämtliche Bombardements. Im Inneren befinden sich zahlreiche Wandmalereien, welche Szenen der Bibel zeigen
  • Die Burgen Engelburg und Heidenburg: Heute sind nur noch Reste der Mauern zu erkennen
  • Das Palm'sche Schloss: Steht seit 1971 unter Denkmalschutz und ist heute das Bezirksrathaus des Stadtbezirks Mühlhausen

 

 

 

Mühlhausen