Feuerbach

Früher war Feuerbach eine Stadt in Stuttgart - heute ist sie ein Stadtbezirk von Stuttgart. Der Name stammt von einem gleichnamigen Bach. Im Jahre 2011 betrug die Einwohneranzahl von Feuerbach 27.410.

Geschichte

1075 wurde die Stadt erstmals unter dem Namen "Biberbach" erwähnt. Die Gemeinde wurde schließlich in "Fürbach" umgetauft und bis heute heißt es "Feuerbach". Der aktuelle Name entwickelte sich Ende des 16. Jahrhunderts. 

Bis zum Industriezeitalter war der Ort eine ländliche Gemeinde mit Ackerbau, Viehzucht, Weinbau und Steinbruch. 1864 begann mit der ersten Fabrik in Feuerbach die Industrialisierung des Ortes. Neben den Industriegebieten wurden viele Wohnsiedlungen für die Arbeiter gebaut. So sollte gewährleistet werden, dass das Gebiet nicht nur durch Gewerbe und Industrie ausgezeichnet wurde, sondern auch durch die Möglichkeit gut zu leben. 

Sehenswürdigkeiten

Besucher von Feuerbach sollten unbedingt eine Stadtrundfahrt machen und sich die Gebäude und andere sehenswerte Orte näher anschauen. So ist Feuerbach für seine Gedenkstätten bekannt: Auf einem der Friedhöfe erinnert an ein Grabstein an Widerstandskämpfer und Opfer des NS-Regimes. Dieser Friedhof befindet sich auf der Feuerbacher-Tal-Straße. 

Darüber hinaus hat Feuerbach zahlreiche Kirchen und andere Gotteshäuser zu bieten wie beispielsweise

  • die römisch-katholischen Kirchen Sankt Josef, Sankt Monika oder Sankt Maria-Himmelfahrt
  • die evangelische Föhrichkirche, Gustav-Werner-Kirche oder Lutherkirche und viele andere evangelische Kirchen
  • die griechisch orthodoxe Kirche
  • die Moschee der türkischen Muslime

und viele weitere Kirchen. Durch die Besichtigung dieser Gebäude rückt bestenfalls auch die Kultur Feuerbachs etwas näher.