Botnang

1075 erschien der Name Botnang erstmalig auf einer Urkunde. Bis 1483 gehörte Botnang kirchlich zu Feuerbach. Politisch sogar noch länger, nämlich bis ins Jahr 1631. Am 1. April 1922 wurde Botnang in die Stadt Stuttgart eingemeindet. 

Geographie

Der Stadtbezirk liegt zwischen Kräherwald und Wildpark von Stuttgart-West und sowie Feuerbacher Tal von Feuerbach. Der Stadtkern ist in etwa drei Kilometern Entfernung. Botnang ist eher ruhig gelegen. Rundherum sind große Grünflächen und Waldgebiete. Der Buberlesbach verläuft unterirdisch durch diesen Stadtteil.

Das Wappen

1919 wurde das Wappen erstellt. Es zeigt einen Eber zwischen zwei Buchen, in Anlehnung an den Schwarzwildpark, der 1815/16 von König Friedrich angelegt wurde. 

Das Wahrzeichen

Das eigentliche Wahrzeichen Botnangs ist jedoch nicht der Eber, sondern ein Kuckuck. Der Legende nach hörte der Herzog von Württemberg einen Kuckuck rufen und äußerte den Wunsch, man möge ihm das Nest dieses Vogels bringen. Da der Herzog sehr wohl wusste, dass das Nest eines Kuckucks der gesamte Wald ist (Kuckucksei), mussten die Bewohner die Wälder rings herum an den Herzog abtreten.

Botnang